So, da liegt wieder ein Buch aus dem mitp-Verlag vor mir. Ich hatte hier schon positiv über das Google Adwords Buch berichtet. Der jetzige Titel lautet „Geld 2.0 – Geld verdienen im Web 2.0“. Neben Christopher Meil schreibt hier Vladimir Simovic aka Perun. Nie gehört? Da gehts lang: http://www.perun.net

Ihr habt ein Blog und wisst nicht, wie Ihr bezahlen sollt, wenn das nächste Mal der Hoster klingelt? Dann ist Perun’s Buch das Richtige für Euch. Für jemanden, der sich mit dem Thema Vermarktung im Web schon beschäftigt hat, kann das Buch den ein oder anderen Hinweis auf weitere Verdienstmöglichkeiten beinhalten. Für einen Web „Vermarktungsprofi“ gibt es hingegen nicht viel Neues.

Geld 2.0 - Geld verdienen im Web 2.0 (mitp Business) - Partnerlink

Geld 2.0 - Geld verdienen im Web 2.0 (mitp Business) - Partnerlink

„Geld 2.0 – Geld verdienen im Web 2.0“ beschäftigt sich erstmal ausgiebig mit Thema „Werbung auf der Webseite“. Zunächst wird auf die entscheidende Bedeutung des Webseiteninhalts hingewiesen. Klar, ohne Inhalt kommt niemand auf die Seite und ohne Besucher bringen auch die blinkensten Werbebanner nichts. Wo ich gerade von blinkenden Werbebannern spreche – Perun stellt klar raus, was im Bereich der Werbung auf Webseiten als no-go gilt. So können auch Anfänger Fehler vermeiden und verscheuchen nicht beim ersten Versuch, Werbung zu machen, ihre Leser. In „Geld 2.0 – Geld verdienen im Web 2.0“ beschreibt Perun die Verwendung von Google Adsense (da schließt sich doch wunderbar der Kreis zum Google Adwords Buch), Amazon Links und dem „Softwareshop“ Share-IT. Habe ich gerade Amazon-Link gesagt? 🙂

Hier steht die Werbung!

Nachdem Perun am Ende von Kapitel vier mit dem Thema Werbung durch ist, geht er über zum Thema Linkverkauf. Ich denke, zu diesem Thema wird dermaßen viel geredet, dass es hier keiner weiteren Erörtung bedarf. Keiner weiß was Genaues und alle reden drüber. Grausam. Perun beschreibt gut, wie so ein Linkverkauf läuft und welche Diskussionen es zum Verkaufen von Links gibt.

Wer noch nie etwas von Trigami und Halimash gehört hat, ist im nächsten Kapitel gut aufgehoben. Für das Veröffentlichen von Artikeln bezahlt werden, für verschiedene Aktionen auf der eigenen Webseite bezahlt werden – dass sind die hier vorgestellten Möglichkeiten. Perun nennt diesen Abschnitt „Geld für Wissen, Können und Tun“.

Ein weiteres großes Gebiet ist die Selbstvermarktung. Interessante Gedanken, die mir meistens etwas laienhaft vorkommen. Der Erfolg verschiedener Webseiten beweist mir allerdings das Gegenteil. Ein wichtiger Abschnitt in diesem Buch und ein wichtiger Abschnitt für den Vermarktungserfolg der webseitenbetreibenden Leser.

Es schließen sich dann noch diverse Interviews an, die allenfalls dafür gut sind, sich selbst zwischen den verschiedenen Seiten eizuordnen.

Bei dem Titel „Geld 2.0 – Geld verdienen im Web 2.0“ bin ich davon ausgegangen, dass das Buch etwas umfänglicher auf das Thema „Web“ eingeht. Korrekter Weise müsste das Buch „Wie vermarkte ich meine Webseite“ heißen. Themen wie Textbörsen, Paidmailer, E-Mailwerbung, Gutscheine und so weiter werden, wenn überhaupt, dann nur am Rande aufgegriffen. Nicht das ich gern über die „dunkelsten“ Kanäle des Internets Geld verdienen möchte, aber interessiert hätte mich schon, was es alles gibt. Hier verspricht „Geld 2.0 – Geld verdienen im Web 2.0“ mehr als es halten kann.

Weblinks:
Geld 2.0 – Geld verdienen im Web 2.0 beim mitp Verlag – Inhaltverzeichnis und Leseproben

  • Kompaktinfo
  • Geld 2.0 – Geld verdienen im Web 2.0 (mitp Business)

  • Autor: Vladimir Simovic, Christopher Meil
  • Ausgabe: 320 Seiten; Broschiert
  • Verlag: MITP Verlags-GmbH & Co. KG
  • ISBN-10: 3826659198
  • ISBN-13: 9783826659195
  • Durchschnittsbewertung: 3.7 3.7 von 5 Sternen 6 Review(s)
  • Fazit

    Möchte jemand seine Webseite erstmalig monetarisieren, so ist dieses Buch ein unbedingt zu empfehlender Einstieg. Auch wenn man schon das ein oder andere Werbebanner auf seiner Seite installiert und darüber die ersten Euros verdient hat, hilft das Buch, weitere Einnahmequellen zu erschließen. Ist man hingegen ein Profi und lebt von seiner Webseite, so kann auch dieses Buch keine allzu großen Geheimnisse mehr offenbaren.

  • Preis bei Amazon
    (Marktplatz)
    9,95
    (0,12 EUR)
  • Amazonlink
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Oneview
  • MisterWong
  • Reddit
  • Webnews
  • seekXL
  • Folkd
  • Digg
  • del.icio.us
  • Newsrider
  • Colivia
  • Linkarena
  • Technorati
  • Wikio DE
  • SEOigg
  • blogmarks
  • Blogosphere News
  • Blogsvine
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Webbrille
Die kleinen Icons verlinken verschiedene Social Bookmarking Dienste. Über einen Eintrag würden wir uns sehr freuen. Unter http://schraegschrift.de/feed/ findet man den kompletten Newsfeed. Die Reaktionen auf diesen speziellen Eintrag können Sie mit Hilfe eines weiteren RSS 2.0 Feeds verfolgen. Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder sie setzen ein Trackback von Ihrer eigenen Seite.

Lesenswert!

Eine Antwort hinterlassen

Name (*)
Mail (wird nicht veröffentlicht) (*)
Webseite
Kommentar