Wer in eine andere Stadt umzieht, kann seinen laufenden Vertrag für ein Fitnessstudio fristlos kündigen (§ 314 BGB). Da es sich beim Fitnessvertrag um ein sogenanntes Dauerschuldverhältnis handelt, der rechtlich als Mischung aus Mietvertrag und Dienstvertrag eingeordnet wird, kann gekündigt werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Sogar ohne Einhaltung einer Frist. Und da das Fitnessstudio nicht mehr genutzt werden kann nach dem Umzug, ist ein Festhalten am Fitness-Vertrag für den Kunden unzumutbar, wenn die Entfernung des neuen Wohnortes eine weitere Anreise erfordert. Lediglich ein anderer Stadtteil in einer Großstadt dürfte daher noch nicht ausreichen, um Unzumutbarkeit der Anreise und damit einen wichtigen Kündigungsgrund anzunehmen.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Oneview
  • MisterWong
  • Reddit
  • Webnews
  • seekXL
  • Folkd
  • Digg
  • del.icio.us
  • Newsrider
  • Colivia
  • Linkarena
  • Technorati
  • Wikio DE
  • SEOigg
  • blogmarks
  • Blogosphere News
  • Blogsvine
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Webbrille
Die kleinen Icons verlinken verschiedene Social Bookmarking Dienste. Über einen Eintrag würden wir uns sehr freuen. Unter http://schraegschrift.de/feed/ findet man den kompletten Newsfeed. Die Reaktionen auf diesen speziellen Eintrag können Sie mit Hilfe eines weiteren RSS 2.0 Feeds verfolgen. Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder sie setzen ein Trackback von Ihrer eigenen Seite.

Lesenswert!

4 Reaktionen zum Beitrag " Fitness-Studio und Umzug: Fristlose Kündigung möglich "

Kommentare :
  1. Sebastian
    07:52 am 18. Juni, 2009

    Hallo,
    Gibt es in diesem Gesetz nicht eine definitive Aussage, wieviele Kilometer zwischen dem alten und dem neuen zu Hause liegen müssen?
    Beim Abschluss meines Vertrages wurde mir damals eine Hausnummer gesagt. Ich glaube mich an sowas wie 30km oder so, bin mir aber durchaus nicht mehr sicher. Aber ich glaube auch zu wissen dass leute aus Großstädten (wie ich Berlin) dennoch ein sonderkündigungsrecht haben, da die Leistung (wie du schon sagtest) nicht mehr ohne hohen Aufwand erbracht werden kann.
    Gruß
    Sebastian

  2. schreiberling
    15:36 am 18. Juni, 2009

    Hallo Sebastian! Soweit ich weiß, enthält das Gesetz keine definitive Aussage dazu, wieviele Kilometer zwischen Fitnessstudio und neuer Wohnung liegen müssen, um zur fristlosen Kündigung zu berechtigen. Sicherlich gibt es hierzu Rechtsprechung, die man nachlesen könnte. Dreißig Kilometer klingt nachvollziehbar, geht ja dann quasi über das Stadtgebiet von Berlin hinaus. Solange das Gebiet von der BVG abgedeckt ist, dürfte nach meiner Auffassung aber kein unzumutbarer Aufwand anzunehmen sein. Gruß, Schreiberling

  3. Martin
    12:01 am 2. Oktober, 2012

    Hallo, der Ortswechsel (mehr als 30km) liegt nun schon längere Zeit zurück und man ist trotzdem in das Fitnessstudio gegangen. Nun geht dies aber aus zeitlichen Gründen nicht mehr die Wegstrecke auf sich zu nehmen. Komm ich dann trotzdem fristlos aus dem Vertrag?

  4. Ruben
    00:57 am 19. Januar, 2013

    @Martin: Nein, du hast nur 14 Tage bzw 1Monat zeit je nachdem wie man angemessene Zeit definiert.. Wenn di Kündigung bis dahin nicht eingegangen ist bleibts bei dem Vertrag

Eine Antwort hinterlassen

Name (*)
Mail (wird nicht veröffentlicht) (*)
Webseite
Kommentar