Typisch traditionelles Gericht, immer wieder lecker! Königsberger Klopse kennt jeder. Keine komplizierte Zubereitung, einfach zu organisierende Zutaten, schnell und einfach gekocht.

Man braucht für 2-3 Personen:Königsberger Klopse 2

  • 500 g Hackfleisch (Kalb, Rind, Schwein, gemischt, je nach Geschmack und Geldbeutel)
  • 1 Ei
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Senf
  • 1 l Brühe (Kalbsfond oder Gemüsebrühe)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 6-8 mittelgroße Kartoffeln
  • 3 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 0,2 l Weißwein, trocken
  • 200 ml Sahne
  • Kapern mit Flüssigkeit (Menge nach Geschmack)
  • 1 EL geriebene Zitronenschale
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • Petersilie zum Garnieren

So geht´s:

  1. Hackfleisch mit dem Ei, Semmelbröseln, Senf, Salz und Pfeffer in einer Schüssel durchmischen
  2. Brühe aufsetzen, Lorbeerblätter dazugeben
  3. Klopse formen und in die leicht kochende Brühe legen, Deckel drauf und ca. 30 min durchziehen lassen
  4. Kartoffeln schälen und kochen
  5. in einem weiteren Kochtopf die Butter schmelzen lassen, Mehr dazugeben, gut verrühren und kurz aufkochen lassen, dann mit dem Weißwein und der Sahne ablöschen
  6. die Klopse aus ihrer Brühe angeln, die Brühe mit einer Kelle in den Topf mit der Weißweinsoße schöpfen und immer schön mit einem Schneebesen rühren, bis die Soße schön sämig ist
  7. geriebene Zitronenschale, Zitronensaft, Kapern, Kapernflüssigkeit und 1-2 EL Zucker in die Soße geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken
  8. Klopse in die Soße legen und bei geringer Hitze noch 10 min durchziehen lassen
  9. Kartoffeln abgießen und anrichten, Petersilie drüberstreuen, Klopse und Soße dazu, fertig

Und nun lasst sie Euch schmecken, die Königsberger Klopse!

Und wenn es für Euch lecker war,
dann schreibt mir einen Kommentar!
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Oneview
  • MisterWong
  • Reddit
  • Webnews
  • seekXL
  • Folkd
  • Digg
  • del.icio.us
  • Newsrider
  • Colivia
  • Linkarena
  • Technorati
  • Wikio DE
  • SEOigg
  • blogmarks
  • Blogosphere News
  • Blogsvine
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Webbrille
Die kleinen Icons verlinken verschiedene Social Bookmarking Dienste. Über einen Eintrag würden wir uns sehr freuen. Unter http://schraegschrift.de/feed/ findet man den kompletten Newsfeed. Die Reaktionen auf diesen speziellen Eintrag können Sie mit Hilfe eines weiteren RSS 2.0 Feeds verfolgen. Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder sie setzen ein Trackback von Ihrer eigenen Seite.

Lesenswert!

  • Kürbissuppe mit Hackbällchen

    Ein leckeres Rezept für die Kürbis-Saison! Einfache Zubereitung, preiswerte Zutaten, was will man mehr. Kann als Vorspeise oder als leichtes Hauptgericht serviert werden. Hier wurde ein ...

  • Kaninchen in Estragon-Senf-Soße

    Kaninchen ist eine leckere Alternative zu magerem Hühnchen oder Pute. Man braucht für 2 Personen: 2-4 Kaninchenkeulen 1/2 Liter Weißwein trocken 1/2 Gemüsebrühe ca. ...

  • Lasagne

    Der Klassiker der italienischen Küche, der in keinem italienischen Ristorante in Deutschland fehlt. So richtig lecker ist Lasagne meiner Meinung nach aber nur, wenn sie frisch mit guten Zutaten ...

  • Spargel mit Bröselbutter

    Frischen Spargel kann man ja mit Sauce Hollandaise, brauner Butter oder Bröselbutter essen. Und die Reste zur Suppe verarbeiten, alles andere wäre schade. Man braucht für 2 Personen: ca. 1 ...

  • Gefüllte Paprikaschoten

    Heute mal schön traditionell Gefüllte Paprikaschoten. Für 2 Personen braucht man: 2 große rote oder gelbe Paprika 400 g mageres Rinderhackfleisch 150 ml Brühe (z.B. Rinderbrühe) 1 ...

  • Wo kann ich Tropenfrüchte bestellen?

    Papaya aus Thailand, Passionsfrucht aus Sri Lanka und Mangos aus Kambodscha. Oder soll es etwas ausgefallener sein? Dann wären da die Jackfruit, die Snakefruit (Salak) oder Mangostane im ...

  • Gulasch vom Rind

    Der Herbst kommt und damit auch die kühleren Tage. Dazu passt dann auch deftige Hausmannskost wie ein Gulasch. Das ursprünglische Hirtengericht mit Rindfleisch stammt aus Ungarn, aber auch ...

  • Birnensoufflé

    Ein Soufflé ist eigentlich nur ein süßer Auflauf, der besonders leicht und locker sein soll. Viele Hobbyköche haben gehörigen Respekt davor, da die Wahrscheinlichkeit hoch sein soll, dass das ...

  • Würstchen im Schlafrock

    Der Hit bei Kindergeburtstagen oder auf Partys - wenn es mal einfach und schnell gehen soll und man keine Zeit oder keine Nerven für aufwendige Vorbereitungen hat. Man braucht für 4 ...

  • Pflaumenkuchen

    Hier ein Rezept für den traditionellen Pflaumenkuchen vom Blech mit Hefeteig. Ich finde, der Kuchen schmeckt am besten, wenn die Pflaumen noch nicht ganz reif sind, dann sind sie noch leicht ...

48 Reaktionen zum Beitrag " Königsberger Klopse "

Kommentare :
  1. Sandra
    15:05 am 15. Mai, 2008

    Mensch das gab es ja schon ewig nicht mehr!
    Schöner Klassiker, der unbedingt mal wieder verspeist werden muß…
    Danke für die Gedächtnisstütze 😉

  2. schreibstift
    18:25 am 18. Mai, 2008

    Keine Ursache. Lass Dir die Königsberger Klopse schmecken.

  3. einfachkoestlich.com
    19:36 am 18. Mai, 2008

    Tja, genau so sollen sie sein: einfach lecker.

  4. panschi
    13:11 am 20. Mai, 2008

    ja, das sieht besser aus als der dudarfst-quatsch :) hehe

  5. Hans Peter
    17:06 am 19. Juni, 2008

    Super gelungen!!! alle waren begeistert !!! :-)))

  6. schreibstift
    17:43 am 19. Juni, 2008

    Freut uns sehr zu hören! :)

  7. schreibstift
    16:57 am 22. August, 2008

    @panschi: Ja, die „Original“ – Königsberger Klopse schmecken um einiges besser :)

  8. Klops-Fan
    18:49 am 22. August, 2008

    Schönes Kochklops Rezept. Das werde ich am Wochenende mal nachkochen und bei Gefallen auf meiner Website positiv erwähnen :-=)

  9. schreibstift
    18:54 am 22. August, 2008

    Hey Klops-Fan, würde mich freuen wenn es ausgerechnet unsere Königsberger Klopse auf Deine Seite schaffen! :)

  10. koch
    14:36 am 28. September, 2008

    leider hast du in deinem rezept eine der wichtigsten zutaten vergessen!! die zwiebeln!!! und zucker hat in königsberger klopsen eigentlich auch nichts zu suchen. schade. schmecken normalerweise nämlich lecker.

  11. Simone
    22:55 am 12. Oktober, 2008

    Ich habe das Rezept (die Klopse leicht abgewandelt, aber die Soße nicht) heute nachgekocht und der Besuch sowie meine Familie waren begeistert – legga.

  12. schreiberling
    07:55 am 13. Oktober, 2008

    Danke für die Blumen! :)

  13. tobi
    12:50 am 22. November, 2008

    heute sollte es mal schnell gehen… danke für die idee…. königsberger klopse… hmmmmmmm…

  14. Olaf von Prigo
    21:38 am 27. November, 2008

    Rezept ist gut, meine Großmutter war aus Danzig, hat nur immer in das Hackfleisch 1 Glas Kapern ohne Saft gegeben, schmeckt noch besser, versucht es !!!!

  15. schreibstift
    11:14 am 28. November, 2008

    Guter Tipp, werde ich garantiert mal testen.

  16. Ingo
    14:26 am 28. November, 2008

    Ich esse nun jeden Tag Kochklops aus dem Glas. Schon auf dem weg von der Arbeit nach Hause freue ich mich auf die Königsberger Klopse aus Pasewalk.

    So langsam wirds mir aber zu viel und ich steige um auf Pommersches Lungenhaschee :-)

  17. Angie79
    22:41 am 6. Januar, 2009

    Wie zu Omas Zeiten. Sehr gut haben deine Königsberger Klopse geschmeckt. Würde mich über noch ein paar Klassiker von Dir freuen.Weiter so………………………………..Lecker lecker. Die wirds jetzt regelmäßiger geben

  18. schreiberling
    18:00 am 7. Januar, 2009

    Freut mich, dass es Dir geschmeckt hat, Angie! Schau Dir mal das Eisbein an, das Rezept ist bei meinen Essern auch gut angekommen. Gruß, Schreiberling

  19. post,irmgard
    23:02 am 22. Januar, 2009

    meine mutter macht die besten kö-klopse – ist die meinung der ganzen familie und bekannten. vor allem mit kapern, die ich aber selbst nicht mag – die werden aussortiert beim essen – gehören aber bei der zubereitung dazu. ansonsten lecker mit kartoffeln und als beilage salat !!!!

  20. Alex
    14:30 am 28. Februar, 2009

    Feine Sache, sehr gut geschmeckt, habe in Ermangelung von Wein, trinke Paulaner, einen trockenen Piccolo hineingegeben, war super. das ganze mit weissem Pfeffer etwas mehr angeschärft. Zucker weggelassen.
    FRAGE: Angeblich gibt es eine Köklopsvariante aus Fisch. ein Kollege hat das an der Ostsee mal gegessen und war begeistert. Wer weiss etwas?

  21. schreibstift
    15:10 am 28. Februar, 2009

    Vielen Dank für die Blumen. Soviel ich weiß, sind die Klopse im Originalrezept nicht aus, sondern mit Fisch. Es gehören dann zwei Sardellenfilets zum Kalbshack. Nix für Fischallergiker! 😉

  22. hansewald
    21:07 am 28. Februar, 2009

    einfach klasse.fantastisch und bekömmlich, vorallen mit dem weisswein.eine prise zucker gehört einfach dazu.mal was anderes als immer beafsteaks. mal eine ganz andere feine geschmacksvolle richtung für kenner.je nach belieben kann man auch salzhering ein enig hineingeben. original natürlich ohne fisch. guten appetiet

  23. ophelia
    16:35 am 4. März, 2009

    wow, die hören sich echt lecker an! die muss ich mal ausprobieren.

  24. schreibstift
    16:47 am 4. März, 2009

    Hey Ophelia,

    lass mal hinterher hören wie’s geschmeckt hat.

  25. blauer blitz
    21:16 am 15. April, 2009

    das rezept hört sich gut an. ich habe es allerdings auch schon mal mit matjesfilet verfeinert. 3 filets auf 500 g hack. sonst alles so, wie beschrieben.
    ist mal ein ganz anderer geschmack

  26. Julie
    10:31 am 6. Juni, 2009

    Hab mir viele Rezept angesehen, aber das hier war mit Abstand das beste :)
    Schon rausgeschrieben und morgen wirds auch wieder gekocht!
    Vielen Dank!

  27. schreibstift
    10:33 am 6. Juni, 2009

    Schön. :)

    Lass es Dir schmecken!

  28. Sonnnja
    16:02 am 22. Juli, 2009

    Klopse sind echt lecker!
    Hab sie seit meiner Kindheit nicht mehr gegessen und hatte Bedenken, ob sie meine „Mitesser“ mögen.Resultat:
    Alle weg -Topf leer!Für morgen nix mehr übrig!

  29. schreiberling
    06:30 am 23. Juli, 2009

    Freut mich, Sonnnja! Da gibt es nur eine Lösung: Beim nächsten Mal die doppelte Menge kochen! Die Reste lassen sich ja auch super einfrieren.

  30. cokehl
    17:10 am 11. August, 2009

    Hammer…das schmeckt gut…geht einfach zu zubereiten und auch für kochanfänger schnell nach zu kochen.ich habe es getan,allerdings hatte ich wohl nen schuß zu viel wein dran,war aber meine schuld..
    also ich bin begeistert… danke für das rezept.

  31. Kevin
    17:17 am 12. August, 2009

    Das Rezept ist falsch .

    Das was hier beschrieben wird sind Fleischklöpse in Sahnesauce. In ORIGINAL Königsbereger Klopse kommt : Fleischmasse 500 gr Hack ( z.B.) 1 Ei ein Brötchen 40 gramm SARDELLEN . 40 gr Speck, eine halbe gehackte Zweibel . Die Klopse werden in einem Sud aus Wasser mit 1 Zwiebel, 1 -2 Lorbeerblättern, Salz und Pffferkörnern gegart… Danach macht man die Sauce … Butter in einer Pfann zerlassen , Mehl einrühren und leicht anrösten lassen, den Sud aus dem Topf in dem die Klöße gegart sind dazu bis eine sämige Sauce entsteht. Dazu kommen Kapern, Zitronensaft, Pfeffer, Salz …ganz am Schlus ein zerlassenes eigelb unterrühren.. Klopse rein , fertig..

  32. Jonny
    12:57 am 30. September, 2009

    Perrrrfekt – nur ein wenig Worcestersauce und Muskat KANN man noch hinzugeben.

  33. Hinrich
    20:21 am 3. Oktober, 2009

    Das Rezept ist ist prima. Meine Oma kam ja aus „Kenigsbarg“ und der Zitronensaft ist ein Muß. Der Mostrich (Senf) kam bei ihr nicht vor – kann mich zumindest nicht erinnern – und die Klopse gab’s oft! Die Sardellen und die Kapern gab’s in Königsberg gar nicht (hat Oma gesagt), das ist eine Restaurantzutat… Und aus Fisch?! I nej! Fisch jehert in de Pirojen, nich in de Klopsche!
    Danke fir das Rezeptche!

  34. Schüle Berlin
    09:27 am 6. Oktober, 2009

    Auch wir kochen jetzt dieses Gericht nach, in der Hoffnung das wir es wirklich so gut hin bekommen. Melden uns wenn wir nachher gegessen habenn, müssen erstmal einkaufen :-)

    Biss denn und Danke

  35. andrea
    10:44 am 12. Oktober, 2009

    hallo habe das rezept gerade nachgekocht
    muß sagen einfach lecker
    und leicht nachzukochen
    lg andrea

  36. cilli
    18:56 am 26. Oktober, 2009

    eben ausprobiert…lecker,lecker und leicht

  37. Tina
    09:36 am 2. November, 2009

    Also ich als Bayer hab des Rezept leider net verstanden!!!

  38. schreibstift
    19:39 am 2. November, 2009

    Hey Tina,

    wenn Du uns sagst wo es Probleme gab, machen wir glatt noch ne bayrische Version der Klopse.

  39. Diana
    00:06 am 17. Januar, 2010

    war erst skeptisch gibt ja so viele verschiedene Arten der Zubereitung ich bin jetzt 32 Jahre und habe Königsberger Klopse das letzte mal gegessen da war ich 14.Ich habe ihr Rezept vor zwei Wochen ausprobiert und seit dem gab es dieses leckere schmackhafte Essen schon vier mal. Das spricht doch für sich.Aber das beste daran ist,dass mein Sohn (3) dieses Essen auch isst und das ist die größte Ehre für Sie denn er ist kein guter Esser.Danke!!!

  40. schreibstift
    12:03 am 20. Januar, 2010

    Freut mich sehr, Diana! Klopse sind ja bei Kindern ganz beliebt. Vielleicht den Weißwein weglassen 😉

  41. Ilka Magdalena
    10:53 am 29. Januar, 2010

    total lecker , habe ich ja ewig nicht gekocht und es ist super bei allen angekommen !!!!! : )

  42. Südfranzose
    11:03 am 18. Februar, 2010

    Schade eigentlich dass Königsberg nun Kaliningrad heisst…aber Königsberger Klopse sind einfach wunderbar! Ich mach immer Meersalz bei und schnipple für den Geschmack ein gutes Sardellenfilet rein (Anchovis) – der Rest bleibt gleich – Hauptsache viiiiiiieeeel Sauce.

  43. Diana
    13:36 am 19. Februar, 2010

    hallo nochmal ja habe den wein weggelassen da schmeckte es uns noch besser der Wein nimmt viel Geschmack weg jetzt gibt es die leckeren Klöpse noch öfter und sie sind immer wieder heiß begehrt danke und einen lieben Gruß

  44. Rino
    18:03 am 30. August, 2010

    Wie zu Hause,Klasse.
    Mach an die Klopse noch 2 Sardellen aus dem Glas dran.

  45. Mario
    19:13 am 15. Februar, 2011

    Tolles Gericht,hat spaß gemacht zum nachkochen,habe nur die Kapern weggelassen,sehr sehr lecker,schönen Abend noch,ps: schmeckt nicht,gibts nicht

  46. Walter Kolbe
    18:38 am 9. März, 2011

    War sehr lecker danke

  47. becker
    13:14 am 16. März, 2011

    habe genau nach dem rezept gekocht,war fantastisch

Trackback/Ping :
  1. It’s just peanuts! :: nachgekocht :: October :: 2008
    22:53 am 12. Oktober, 2008

    […] diese Rezept für Königsberger Klopse habe ich einfach nur nachgekocht. Boah, […]

Eine Antwort hinterlassen

Name (*)
Mail (wird nicht veröffentlicht) (*)
Webseite
Kommentar