Dass der Vermieter nicht für Schäden innerhalb der Mietwohnung haftet, die durch defekte elektrische Leitungen oder andere elektrische Anlagen entstehen, obwohl sie zur Mietsache gehören, hat der BGH in seiner Entscheidung vom 15.10.2008, Az. XIII ZR 321707, bestätigt.

In dem Urteil ging es um einen Sachschaden, der dem Mieter eines Appartments durch einen Brand im Nachbarappartment entstanden ist. Ursache hierfür sei ein Kurzschluss an der Abzugshaube in der Küche der Nachbarwohnung gewesen. Selbst wenn dies tatsächlich so war, steht dem klagenden Nachbarn kein Anspruch auf Schadensersatz zu. Der Vermieter hat den Schaden nämlich nicht zu vertreten. Ihn trifft nicht die Pflicht, ohne bestimmten Anlass regelmäßig eine Generalinspektion der Elektroleitungen – und Anlagen in der vermieteten Wohnung durchzuführen. Eine solche Pflicht ist gesetzlich nicht bestimmt und ergibt sich auch nicht aus Verkehrssicherungspflichten.

Zwar hat der Vermieter eine vertragliche Nebenpflicht dahingehend, dass er die Mietsache – hier das vermietet Appartment des Klägers – in verkehrssicherem Zustand zu erhalten hat. Mängel, die vom Mieter angezeigt werden, hat der Vermieter also zu beseitigen. Darüber hinaus trifft ihn aber nicht die Pflicht, die elektrischen Anlagen ohne konkreten Anlass regelmäßig zu überprüfen. Nur wenn es zu auffälligen Störungen kommt, die auch vom Mieter pflichtgemäß angezeigt wurden, kann den Vermieter unter Umständen eine Nachforschungspflicht treffen. Eine turnusmäßige Überprüfung sei jedoch nicht erforderlich.

Zum Weiterlesen: www.bundesgerichtshof.de , Entscheidung vom 15.10.2008, Az. XIII 321/07

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Oneview
  • MisterWong
  • Reddit
  • Webnews
  • seekXL
  • Folkd
  • Digg
  • del.icio.us
  • Newsrider
  • Colivia
  • Linkarena
  • Technorati
  • Wikio DE
  • SEOigg
  • blogmarks
  • Blogosphere News
  • Blogsvine
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Webbrille
Die kleinen Icons verlinken verschiedene Social Bookmarking Dienste. Über einen Eintrag würden wir uns sehr freuen. Unter http://schraegschrift.de/feed/ findet man den kompletten Newsfeed. Die Reaktionen auf diesen speziellen Eintrag können Sie mit Hilfe eines weiteren RSS 2.0 Feeds verfolgen. Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder sie setzen ein Trackback von Ihrer eigenen Seite.

Lesenswert!

  • Unterlassungsanspruch aus § 280 Abs. 1 BGB?

    Grundsätzlich ist ein solcher Unterlassungsanspruch möglich. Er kommt in Betracht, solange die Verletzungshandlung im konkreten Vertragsverhältnis noch andauert bzw. der daraus resultierende ...

  • Lehman-Brothers-Zertifikate: Bank kann schadensersatzpflichtig sein!

    Das OLG Hamburg hat in einem kürzlich verkündeten Urteil die Schadensersatzpflicht der Hamburger Sparkasse gegenüber einem Anleger, der Lehman-Brothers-Zertifikate erworben hatte, bestätigt. ...

  • Kein Anscheinsbeweis für bei der Post aufgegebene Briefe

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes gibt es für Briefe, der der Versender bei der Post abgibt, keinen Anscheinsbeweis dafür, dass der Brief auch beim Adressaten eingegangen ist. In ...

  • Mieter kann nicht gegen Abmahnung durch Vermieter klagen

    Schreiben vom Vermieter. Eine Abmahnung, angeblich zu lauter Fernseher, die Nachbarn fühlen sich gestört. Stimmt doch gar nicht, denkt der abgemahnte Mieter. Und möchte gern, dass die Abmahnung ...

  • Mietminderung wegen einer ARGE im Bürogebäude?

    Eine Arztpraxis hat versucht, ihre Miete um bis zu 15% herabzusetzen, weil sich im Gebäude auch die ARGE eingemietet hatte. Dies stelle einen Mangel der Mietsache dar, der zur Mietminderung ...

  • Strafrecht: Wann handelt ein Straftäter fahrlässig?

    Das Fahrlässigkeitsdelikt bereitet vielen Studenten und auch noch so manchem Referendar erhebliche Probleme bei der Prüfung. In einer kürzlich getroffenen BGH-Entscheidung formuliert das Gericht ...

  • Wie überprüft man eine Betriebskostenabrechnung?

    Jedes Jahr wieder flattert Mietern die Betriebskostenabrechnung ins Haus. Selten sorgt sie für Freue beim Empfänger, denn meistens heißt es: Nachzahlen! Und irgendwie fühlt man sich immer ein ...

  • Strafrecht - Die mitbestrafte Nachtat

    Der BGH hat dieses strafrechtliche Konstrukt in seinem Urteil vom 27.08.2008, 2 StR 329/08, nachzulesen auf der Homepage des BGB, so definiert: Bei einer mitstraften Nachtat handelt es sich um eine ...

  • Verbraucher oder Unternehmer?

    Der BGH hat kürzlich die Frage geklärt, wann eine Person Verbraucher oder Unternehmer nach den Vorschriften der §§ 13, 14 BGB ist. Dies ist immer dann problematisch, wenn z. B. eine selbständig ...

  • Rechtsschutzbedürfnis

    Noch mal zur (eigenen) Erinnerung: Was bedeutet Rechtsschutzbedürfnis? Es ist das berechtigte Interesse, mit Durchführung eines Gerichtsverfahrens Rechtsschutz zu erhalten. Ohne solch ein ...

Eine Reaktion zum Beitrag " Mietrecht: Vermieter haftet nicht für Schäden durch defekte elektrische Anlagen! "

Kommentar :
  1. Robert Böhme
    06:18 am 2. November, 2016

    Vielen Dank für den informativen Beitrag. Die Prüfung elektrischer
    Anlagen ist gerade in großen Betrieben enorm wichtig prüfung elektrischer anlagen
    prüfen elektrische Anlagen bundesweit nach DGUV V3.

Eine Antwort hinterlassen

Name (*)
Mail (wird nicht veröffentlicht) (*)
Webseite
Kommentar