Von Whakatane sind wir heute morgen nochmal schnell an den Ohope Beach gefahren und haben dort in einem Strassencafé lecker gefrühstückt. Am Strand kann man dann einen schönen Morgenspaziergang machen. Dabei gibt es viele Muscheln zu entdecken. Ein netter kleiner Ort mit netten Menschen. Hier sagt fast jeder guten Morgen.


in Google Earth ansehen …

Unsere Reiseroute sollte uns heute weiter in Richtung Auckland führen, denn übermorgen geht ja bereits der Flug nach Los Angeles.

In Kiwifruit County haben wir dann kurz einen Zwischenstopp eingelegt, um uns die Kiwis mal außerhalb der Supermarktverpackung anzusehen. Kleine Bäume bzw. Sträucher an denen die Früchte vor sich hin wachsen. Wir haben uns mal ne Packung geholt, doch wie es scheint werden die Früchte extrem unreif geerntet, denn unsere Kiwis waren noch hart und sauer. Kein Wunder, denn die Dinger werden ja noch um die halbe Welt transportiert, wie uns ein Container mit der Aufschrift "Hamburg Süd" und ein Wegweiser in den Wedding eindrucksvoll bewiesen.

Da das Wetter wunderbar war, haben wir dann einen Abzweig zum Strand genommen, unsere Badesachen zusammengesucht und mal das Meer angetestet. Schön große Wellen mit viel Kraft. Tini hat einen neuen Sport entdeckt. Arschsurfen. Führt mit den scharfen Muschelkanten dann zu schönen und blutigen Mustern auf der Haut. Juhu, ein Souvenir.

Nach dem wir uns ausgiebig gesonnt und gebaden hatten, sind wir dann weitergefahren, bis die Sonne unterging. In Whangamata haben wir dann zunächst bei Soulburger einen superleckeren, handgemachten Burger gegessen und dann eine Unterkunft gesucht.

Anonymous

Posted by schreibstift

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.