Robert Polidori wurde am 10. Februar 1951 im kanadischen Montréal geboren. Er ist heute ein bekannter Fotograf für Architektur und ein Fotojournalist.

Seine Jugend verbrachte er überwiegend in Kanada und in den USA. Nach dem Kunststudium in Yellow Springs in Ohio zog es ihn im Jahr 1969 nach New York. Dort fiel der Entschluss, sich zukünftig der Produktion von Filmen zu widmen. So entstanden im Lauf der Jahre vier Arbeiten, die er zum Experimentieren nutzte.

Erste Erfolge konnte er dann als Autodidakt verbuchen, als er sich erstmals der Fotografie zuwandte. In den folgenden Jahren gehörten Reise- und Architekturfotografien zu seinen häufigsten Arbeiten. Auf allen Erdteilen war er zuhause, um zum Beispiel Hotels in China oder in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu fotografieren. Dabei fiel mehr und mehr auf, dass er einen besonderen Blick auf die Dinge hatte, der jedes Bild einzigartig für den Betrachter machte.

60 Feet Road: Bhatiya Nagar facades - Partnerlink

60 Feet Road: Bhatiya Nagar facades – Partnerlink

Viele Fotografien wurden mit großen Auszeichnungen belohnt, in Auktionen bei Sotheby´s waren dafür hohe Preise zu erzielen. Aufsehen erregte vor allem sein Besuch in Tschernobyl im Jahr 2001, dort hielt er geplünderte Räume von Krankenhäusern und Schulen für die Nachwelt fest. Auch die Folgen von Hurrikan „Katrina“ hielt er im Jahr 2006 auf Fotos fest. Sie zeigen die Geisterstadt, die New Orleans zum damaligen Zeitpunkt war.

© 2016 Robert Polidori for photos and text Robert Polidori: 60 Feet Road Book published by Steidl 2016

In seinem Buch „60 Feet Road: Bhatiya Nagar Facades“ steht das Wandgemälde einer Straße im indischen Mumbai im Vordergrund. Aus einer Abfolge von 22 Farbfotos zusammengesetzt, wurde das Bild durch eine Hybridtechnik hergestellt. Analog fotografierte Originale wurden dazu in digitale Gemälde umgewandelt. Schaut man sich das Werk aus der Nähe an, gleicht es einem in Kollagentechnik hergestellten Kunstwerk. Sehr eindrucksvoll ist die Verwendung von Recyclingmaterial, das aus zerstörten oder beschädigten Gebäuden stammt. Ebenso erstaunlich ist die Tatsache, dass das Bild vollständig von Menschen erstellt wurde, die keinerlei Kenntnisse in Architektur oder in der Ingenieurswissenschaft besitzen.

Das Interesse des Fotografen an dieser Art von Städtegemälden reicht in die Mitte der 1990er Jahre zurück, als er ähnliche Bilder zum ersten Mal in Amman entdeckte. In den überfüllten Slums von Mumbai schienen solche Fotografien besonders gut anzukommen. Der Gedanke zu „60 Feet Road“ kam dem Autor eher zufällig bei einer Rundfahrt während der verkehrsreichen Rushhour im Zentrum von Mumbai. Er entdeckte den Platz und war von der Kunst des Plastikrecyclings sofort fasziniert.

Für die Erstellung seiner Fotos musste er durch die örtliche Polizei geschützt werden, um seiner Arbeit ungestört und zügig nachzugehen. Das macht deutlich, wie attraktiv die Film- und Fotoindustrie bis heute für die örtliche Bevölkerung ist.

  • Kompaktinfo
  • 60 Feet Road: Bhatiya Nagar facades

  • Autor: Robert Polidori
  • Ausgabe: 232 Seiten; Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Steidl
  • ISBN-10: 3958291112
  • ISBN-13: 9783958291119
  • Durchschnittsbewertung: 0 0 Review(s)
  • Fazit

    Polidori nahm die ganze Fassade mit einer Länge von 12 Metern innerhalb eines Vormittags auf. Bei gleicher Perspektive zerlegte der das Foto in 22 Ansichten. So entstand eine Fotografie von großer Detailtreue, die Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen in sehr persönlichen Augenblicken zeigt.

  • Preis bei Amazon
    (Marktplatz)
    98,00 EUR
    (75,44 EUR)
  • Amazonlink
schreibstift

veröffentlicht von schreibstift