Mit dem umfassenden Handbuch zu Apache 2 widmet sich der EDV-Trainer Sascha Kersken einer der erfolgreichsten Opensource-Anwendungen: dem stabilen, leicht erweiterbaren, leistungsfähigen, kostenlosen und mittlerweile meist verwendeten Webserver Apache aus der Software-Schmiede der Apache-Foundation.

Herausgekommen ist dabei ein hervorragendes Sachbuch, das die Brücke schlägt zwischen Einführungslektüre, Arbeitsbuch und umfassendem Nachschlagewerk; ein Sachbuch also, das dem Anfänger die Funktionsweise eines Webservers vermitteln kann, dem Profi als Nachschlagewerk und Referenz dient.

[caption id="amazonbild" align="alignleft" width="349" caption="Apache 2: Skalierung, Performance-Tuning, CGI, SSI, Authentifizierung, Sicherheit, VMware Re (Galileo Computing) - Partnerlink"]Apache 2: Skalierung, Performance-Tuning, CGI, SSI, Authentifizierung, Sicherheit, VMware Re (Galileo Computing) - Partnerlink[/caption]

Entsprechend die Gliederung des Buches: Mit Erläuterung des TCP/IP-Protokolls, des DNS-Konzeptes, und des HTTP-Protokolls legt der Autor das Fundament für das Verständnis der grundlegenden Funktionsweise eines Webservers und beschreibt damit gleichzeitig die Grundlagen der Internet-Kommunikation. Nach einem Überblick zur Entstehungsgeschichte des Webservers geht der Autor detailliert auf Kompilierung und Installierung der Apache Version 2 ein. Über Fragen der Grundkonfiguration geht es dann zu spezielleren Themen wie Header und Mime-Einstellungen, Weiterleitung und Indizes, Authentifizierung, gesicherte Verbindungen via SSL, Logging, Performance-Tuning und Proxies. Anschließend werden mit der CGI-Schnittstelle, mit PHP, MySQL und Mod_Perl Technologien zur Webprogrammierung ausführlich behandelt. In weiteren Kapiteln befasst sich der Autor mit SSI und Filterkonfiguration, der Erweiterbarkeit von Apache (mit WebDAV als Beispiel) und mit der Sicherheit des Webservers. Den Abschluss bilden die kommentierten Konfigurationsdateien; der Anhang bietet u.a. eine alphabetisch sortierte Kurzreferenz aller Konfigurationsdirektiven.

Das Buch wird den hohen Anforderungen gerecht, die an ein solch umfassendes Nachschlagewerk gestellt werden. Die einleitenden Kapitel ermöglichen aufgrund anschaulicher Sprache und Beispiele ein Verständnis der Grundlagen, im spezielleren Teil gelingt es, die Fülle an Details zu bändigen durch eine sauber und logisch gegliederte, überblicksartige Darstellungsweise, die dennoch – praktisch und lösungsorientiert – die notwendige Tiefe nicht vermissen lässt.

Auch die äußere Verarbeitung steht dem Inhalt qualitativ nicht nach: Die über 900 Seiten sind – wie bei im Galileo-Verlag erscheinenden Büchern üblich – stabil gebunden, der Einband ist ebenfalls hochwertig; beides ist für ein viel gebrauchtes Nachschlagewerk nicht unwichtig.