Karl Marx und Friedrich Engels waren zwei der namhaften, bekanntesten Persönlichkeiten ihrer Zeit. Marx wurde im Mai 1818 in Trier geboren und verstarb im März 1883 in London. Engels stammt aus Barmen, dem heutigen Stadtteil der nordrhein-westfälischen Großstadt Wuppertal. Dort wurde er im November 1820 geboren und verstarb zwei Jahre nach Marx ebenfalls in London. Beide gelten als prägende Philosophen, Historiker sowie als Gesellschaftstheoretiker ihrer Zeit. Sie haben gemeinsam die auch heute noch kontrovers diskutierte Theorie von Kommunismus und von Sozialismus entwickelt.

Im Mittelpunkt der Lehre und Literatur von Karl Marx stand die Rolle der Arbeiterklasse sowie ihre Bedeutung gegenüber sozialen Bewegungen, aber auch die sozialistische Umgestaltung der damaligen Gesellschaft. Bei Friedrich Engels war die Kritik an der politischen Ökonomie ein Schwerpunkt seiner Lehre. Die Mitte der 1840er-Jahre von Engels verfassten „Umrisse zu einer Kritik der Nationalökonomie“ bildeten anschließend eine Grundlage für Marx zu dessen eigenen weiteren Arbeiten. Die im Jahr 1845 erschienene Schrift „Die heilige Familie“, alternativ auch als „Kritik der kritischen Kritik“ bekannt, war das erste gemeinsam von Marx und Engels verfasste Werk. Grundlage dafür war ihr persönliches Treffen und Kennenlernen im August 1844.

Karl Marx; Friedrich Engels: Gesamtausgabe (MEGA). Exzerpte, Notizen, Marginalien: November 1857 bis Februar 1858 - Partnerlink

Karl Marx; Friedrich Engels: Gesamtausgabe (MEGA). Exzerpte, Notizen, Marginalien: November 1857 bis Februar 1858 – Partnerlink

Die publizistische Tätigkeit von Engels kam Marx und seinen Werken bei der Verbreitung des Marxismus überaus zugute. Marx lebte in den 1840er-Jahren in Brüssel; Engels folgte ihm dorthin, um ihn vor Ort zu unterstützen. So entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit eine enge Kooperation und persönliche Beziehung. Anfang des Jahres 1847 wurden beide zusammen Mitglied im „Bund der Gerechten“. Im Sommer 1847 gründeten sie den „Deutschen Arbeitsverein“, und zum Jahresende waren sie gefragte Teilnehmer beim zweiten Kongress „Bund der Kommunisten“ in London.

Die von Marx und Engels verfassten Schriften, Bücher nebst Werken sind in zwei Gesamtausgaben zusammengefasst, und zwar als

  • Marx-Engels-Gesamtausgabe, kurz MEGA inklusive Briefwechsel zwischen Marx und Engels
  • Marx-Engels-Werke, kurz MEW als deutschsprachige Lese- und Studienausgabe

Das Geburtshaus von Karl Marx in der rheinland-pfälzischen Großstadt Trier ist heutzutage als Karl-Marx-Haus ein in die Friedrich-Ebert-Stiftung eingegliedertes Museum. Für Touristen aus der Volksrepublik China ist ein Besuch des Karl-Marx-Hauses ein fester Bestandteil auf ihrer Sightseeingtour durch Deutschland und Europa.

Während seines Exilaufenthaltes in London verfasste Karl Marx innerhalb weniger Monate von Ende 1857 bis Anfang 1858 ein Manuskript mit dem heute bekannten Titel „Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie“. Grundlage dafür war ein von Marx an Engels verfasster, ausführlicher Brief zu diesem Thema. Der Rohentwurf des Manuskriptes war gleichzeitig die Vorarbeit für das spätere Hauptwerk „Das Kapital“ als einer weitreichenden Analyse der kapitalistischen Gesellschaft als solcher. Der erste Rohentwurf des geplanten Werkes wurde von Oktober 1857 bis Mai 1858 von Marx niederschrieben. Er ist seit der Erstveröffentlichung durch das Marx-Engels-Lenin-Institut Moskau in den Jahren 1939 und 1941 unter dem Titel "Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie" bekannt. Die in den Jahren 1976 und 1981 erschienenen Teilbände dieser Edition wurden in der zweiten Auflage zu einem Gesamtband zusammengefügt.

Bei De Gruyter Akademie Forschung erhält man die Gesamtausgabe (MEGA) und auch Band 14 "Exzerpte, Notizen, Marginalien: November 1857 bis Februar 1858".

  • Kompaktinfo
  • Karl Marx; Friedrich Engels: Gesamtausgabe (MEGA). Exzerpte, Notizen, Marginalien: November 1857 bis Februar 1858

  • Autor:
  • Ausgabe: 689 Seiten; Gebundene Ausgabe
  • Verlag: De Gruyter Akademie Forschung
  • ISBN-10: 3110517655
  • ISBN-13: 9783110517651
  • Durchschnittsbewertung: 0 0 Review(s)
  • Fazit

    Der Band enthält die drei bislang unveröffentlichten "Krisenhefte" von Marx mit Exzerpten, Zeitungsausschnitten und Notizen, die 1857/1858 während der ersten Weltwirtschaftskrise entstanden sind. Die Materialsammlung dokumentiert Marx’ empirische Untersuchung dieser Krise, die er mit der Zusammenstellung und Systematisierung von Artikeln, Angaben und Kommentaren aus führenden Zeitungen wie "The Times", "The Morning Star", "The Standard", "The Manchester Guardian" und "The Economist" durchführte. In den Auszügen werden Wirtschafts- und Finanzfragen in den europäischen Ländern sowie den USA, China, Indien, Ägypten, Australien und Brasilien behandelt, der Finanz- und Warenmarkt untersucht, sowie Daten zu Konkursen, Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Lohnentwicklung und Arbeitskämpfen festgehalten. Die Krisenhefte stehen in engem Zusammenhang mit Marx’ "Grundrissen der Kritik der politischen Ökonomie", seinen Artikeln für die "New-York Tribune" und Debatten mit Engels, in denen allesamt die Krise 1857/58 analysiert wird.

  • Preis bei Amazon
    (Marktplatz)
    149,95 EUR
    (149,95 EUR)
  • Amazonlink
schreibstift

veröffentlicht von schreibstift

Eine Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.