Für den Laien verständlich und auch nicht zu umfangreich beschreiben drei Anwälte einige für den Grafiker und Webdesigner interessante Rechtsgebiete. An vielen Stellen erhebt das Buch zurecht keinen Anspruch auf Vollständigkeit, denn viele Rechtsfragen sind gerade in diesem Gebiet weiter in der Entwicklung. "Recht für Grafiker und Webdesigner" gibt es inzwischen aber auch in der 7. Auflage, ein ständig aktualisiertes und an die aktuelle Rechtsprechung angepasstes Werk.

Ob Fragen zum Urheberrecht oder die Klärung von Eigentumsverhältnissen, das Buch zeigt dem Ersteller seine Rechte und dem Verwender seine Möglichkeiten. Es bringt über das Vertragsrecht die Kreativen mit den Bestellern zusammen und sichert die Zufriedenheit auf beiden Seiten. Immer wieder wird hierbei auf die im sehr umfangreichen Anhang vorhandenen Musterbeispiele und Checklisten verwiesen, nicht jedoch ohne einen Warnhinweis zu Verwendung dieser anzubringen. Das zur Verfügung gestellte Material wird lediglich als Anhaltspunkt verstanden. Die Autoren zeigen in den einzelnen Kapiteln von "Recht für Grafiker und Webdesigner" wie wichtig es ist, Verträge auf die persönlichen Anforderungen und die jeweilige Vertragssituation anzupassen. Beispielhaft werden immer wieder Fälle aus der aktuellen Rechtsprechung angeführt, was dem Leser beim besseren Verständnis hilft.

Recht für Grafiker und Webdesigner, Ausgabe 2009: Verträge, Schutz der kreativen Leistung, Selbstständigkeit, Versicherungen, Steuern (Galileo Design) - Partnerlink

Recht für Grafiker und Webdesigner, Ausgabe 2009: Verträge, Schutz der kreativen Leistung, Selbstständigkeit, Versicherungen, Steuern (Galileo Design) - Partnerlink

Nachdem die rechtlichen Aspekte der Arbeit von Grafikern und Webdesignern umfangreich beleuchtet wurden, geht es in dem Buch um den Weg in die Selbständigkeit. Bin ich wirklich selbständig, wenn ich nur einen Auftraggeber habe? Bin ich noch kreativ genug, um als Freiberufler zu gelten oder muss ich ein Gewerbe anmelden? Welche Bedeutung hätte dies für mich? Die Antworten weiß: "Recht für Grafiker und Webdesigner".
 
Neben Fragen der Anmeldung, sei es beim Finanz – oder beim Gewerbeamt, erklären die Autoren, welche Gesellschaftsform für welche Zwecke geeignet ist. Sie sind ständig bemüht, dem Leser die bestmögliche Lösung anzubieten. Businessplan und Existenzgründungshilfen werden nur kurz angerissen, wären im größeren Umfang aber auch fehl am Platz. Interessant sind die Ausführungen zum Thema Versicherungen und Steuern. Wissen, mit dem sich der ein oder andere Euro sparen lässt.

  • Kompaktinfo
  • Recht für Grafiker und Webdesigner, Ausgabe 2009: Verträge, Schutz der kreativen Leistung, Selbstständigkeit, Versicherungen, Steuern (Galileo Design)

  • Autor: Uwe Koch, Dirk Otto, Mark Rüdlin
  • Ausgabe: 379 Seiten; Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Galileo Design
  • ISBN-10: 3836213184
  • ISBN-13: 9783836213189
  • Durchschnittsbewertung: 4.5 4.5 von 5 Sternen 2 Review(s)
  • Fazit

    "Recht für Grafiker und Webdesigner" schafft es, den Kreativen die nötige Sicherheit bei ihrer Arbeit zu geben und etwaige Fragen schnell und unkompliziert zu klären. Besser noch – man schafft es, mit Hilfe der Hinweise viele juristische Probleme von Anfang an zu vermeiden. Das Buch zeigt nicht zuletzt, dass auch viele juristische Themen gar nicht mal so unkreativ angegangen werden können. Auch für Blogger extrem zu empfehlen! Kein unverständlicher Jurakram! Ein sachliches, aber dennoch fast unterhaltsames Buch.

  • Preis bei Amazon
    (Marktplatz)
    39,90
    (4,74 EUR)
  • Amazonlink
Anonymous

Posted by schreibstift

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.