Das muss hier einfach mal irgendwo festgehalten werden. Junge, kann Fußball schön sein. Deutschland schlägt England mit einem historischen Höchstsieg von 4:1. Die höchste Niederlage die die Engländer bei einer WM je einstecken mussten. Juhu. Einen neuen Spieler haben wir scheinbar auch. Jorge Larrionda, seines Zeichens Schiedsrichter aus Uruguay. Den Linienrichter muss man wohl auch noch mit ins deutsche Team einrechnen. Den Engländern einfach mal ein Tor geklaut, deutlicher geht es wohl kaum.

Die "The Sun" schreibt im Internet: "Uruguays Schiedsrichter Jorge Larrionda und seine Assistenten waren beim Schuss von Lampard, DER HINTER DER LINIE WAR, blind." Anders kann man sich eine solche Fehlentscheidung eigentlich auch kaum erklären. Bei "Daily Mail" heißt es: "England fliegt nach einer der größten Fehlentscheidungen der Fußball-Geschichte raus. Deutschland zerstört die Three Lions 4:1 – mit Hilfe eines Linienrichters aus Uruguay."

Zack, ab ins Viertelfinale. Wunderbar, so soll es weitergehen. Am Samstag, den 3. Juli um 16:00 Uhr ist es wieder soweit Deutschland trifft auf Argentinien. Ganz wie 2006. Damals stand es nach der Verlängerung immer noch 1:1. Nach dem dann folgenden Elfmeterschießen stand es 4:2 für Deutschland.

schreibstift

veröffentlicht von schreibstift

Eine Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.