Für die Gartenarbeit ist die Auswahl der richtigen Gartengeräte von großer Bedeutung. Für die Pflege der Pflanzen oder die Bearbeitung von Beeten sollte man qualitativ hochwertige Geräte verwenden. Nur robuste und stabile Geräte machen dauerhaft Freude.

Im Baumarkt oder Fachgeschäft sollte man sich also gut beraten lassen und auch die Geräte möglichst ausprobieren. So sollte zum Beispiel die Länge der Stiele der eigenen Körpergröße entsprechen, und die Griffe sollten gut in der Hand liegen. Auch das Gewicht spielt eine Rolle. Ein Spaten sollte so leicht sein, dass die Gartenarbeit nicht durch vorzeitiges Ermüden beendet wird.

Es gibt elektrisch betriebene und manuelle Gartengeräte. Dabei ist zu beachten, dass viele Geräte die früher manuell zu bedienen waren heute elektrisch betrieben werden. Akku-Gartensägen etwa ersetzen die frühere Handsäge. Mit ihnen kann man kleinere Äste eines überhängenden oder gefällten Baums zersägen. Laubbläser gibt es mittlerweile auch in der umgekehrten Ausführung, nämlich als Laubsauger mit Fangsack. Da erübrigt sich das mühevolle Einsammeln des Laubs.


Weitere elektrisch betriebene Geräte für die Gartenarbeit sind Akku-Heckenscheren, Akku-Strauchscheren, Akku-Grasscheren, Akku-Rasentrimmer, Rasenmäher, Akku-Kettensägen und Vertikutierer. Manuelle Gartengeräte sind vor allem die verschiedenen Arten von Scheren für unterschiedliche Zwecke. Hier sind besonders die Strauchscheren, Astscheren, Trimmscheren, Baumscheren, Teleskopscheren, Schafscheren, Heckenscheren, Gelenkscheren und die Rosenscheren zu nennen. Auch Gartengeräte wie Unkrautjäter und Hacken erleichtern die Gartenarbeit. Hier gibt es verschiedene Ausführungen wie etwa Universaljäter, Kraftjäter, Grubber, Unkrautstecher, Kupfer-Hacken, Langstiel-Jäter, Pendelhacken, Löwenzahn-Stechspaten, Rundjäter und Wurzelstecher. Ebenso sind die Spaten und Gabeln unverzichtbare Geräte in der Gartenarbeit.

Die Auswahl ist groß, für jeden Zweck gibt es den passenden Spaten, zum Beispiel Handspaten, Erdeschaufeln, Sandschaufeln, Zweizacke, Grabegabeln, Grabeschaufeln, Entenfuß-Hacken, Rasenkantenstecher, Bodenschneider und den so genannten Great Dixter, ein Handspaten für lockere Erde.

Wer keine Akku-Sägen mag, kann zu manuellen greifen, wie etwa die Taschen-Astsägen oder die Teleskop-Astsägen. Gartengeräte wie Laubrechen und Handrechen sorgen für aufgeräumte Erde zwischen Stauden, Bäumen und Beetpflanzen.

Anonymous

Posted by schreibstift

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.