Als Youtube noch ein Baby war, konnte dort jeder unzensiert Material abladen. Kein Wunder, dass es auf der Plattform massenhaft urheberrechtlich geschützte Filme und Serien zu sehen gab.

Gab? Naja, wohl eher noch zu sehen gibt, wobei Google inzwischen viel Material gelöscht hat und die unterschiedlichsten Methoden einsetzt, um frisch hochgeladene Videos zu beurteilen. Ist eine Videodatei einmal gesperrt, kann man sie nicht mehr unverändert einspielen. Ändert man die Datei aber ein wenig ab, so sind Checksummenprüfungen nicht mehr möglich. Die Entwicklung auf diesem Sektor geht aber weiter.

Unabhängig von der Überwachung laufen natürlich weiterhin diverse Rechtstreitigkeiten. So auch ein Verfahren von Viavom gegen Google. Die Rede ist hier von 1,5 Milliarden Views ohne Genehmigung. Google stellt sich dumm. Aber lest selbst:

http://www.winfuture.de/news,39701.html

schreibstift

veröffentlicht von schreibstift

Eine Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.