Der Herbst kommt und damit auch die kühleren Tage. Dazu passt dann auch deftige Hausmannskost wie ein Gulasch. Das ursprünglische Hirtengericht mit Rindfleisch stammt aus Ungarn, aber auch hierzulande kennt eigentlich jeder dieses Essen und es gibt viele Varianten. Dieses Gulasch hier ist traditionell aus Rindfleisch, genauer gesagt aus Jungbullenfleisch zubereitet. Auch Paprika als wesentliches Gewürz wurde verwendet.

Man braucht für ca. 4 Personen:

Lecker Gulasch

Für die kühleren Tage.

MengeZutat
1,5 kgRindfleisch (Jungbulle)
5Zwiebeln
2-3Knoblauchzehen
2rote Paprika
0,5 lRotwein oder Rinderbrühe
1Dose Tomaten (stückig)
Olivenöl
Salz
1 TLPfeffer
5 TLPaprika edelsüß
1 TLMajoran
2Lorbeerblätter
4Pimentkörner ganz
4Wachholderbeeren
wer´s mag:Chilli
bei Saison:Waldpilze, z.B. Pfifferlinge oder Steinpilze

So geht´s:

  1. Rindfleisch in Stücken schneiden, wenn noch nicht geschehen
  2. Zwiebeln und Paprikaschoten schneiden, Knoblauchzehen zerkleinern
  3. die Zwiebeln, Paprika, Knoblauch und das Rindfleisch in einem großen Topf mit Olivenöl anbraten
  4. mit Rotwein (bzw. Brühe) ablöschen und Tomaten dazugeben, das Fleisch sollte knapp bedeckt sein
  5. Gewürze hinzugeben, ca. 2,5 – 3 Stunden auf kleiner Flamme mit Deckel köcheln lassen, bis das Fleisch fast zerfällt, bei Bedarf Lorbeer, Piment und Wachholder herausfischen (mich stört´s nicht, also bleibt alles im Topf), mit Salz abschmecken
  6. Beilage, hier gekaufte Semmelknödel, auf dem Teller anrichten, Gulasch dazu und ein schönes Glas Rotwein, fertig!

Tipp: Auf Stärke oder ähnliche Andick-Methoden ruhig verzichten, eigentlich bekommt das Gulasch die richtige Konsistenz durch das Verkochen von allein. Wenn es zu flüssig bleibt, Deckel eine Weile abnehmen und Temperatur etwas erhöhen, bis die Flüssigkeit eingekocht ist!

Anonymous

Posted by schreiberling

2 Comments

  1. Stephanie

    Das Gulasch Rezept hört sich sehr lecker an. Ich denke bei der guten Beschreibung ist das nachkochen sehr einfach.

  2. Stephanie

    Das Gulaschrezept hört sich sehr lecker an und läßt sich aufgrund seiner guten Beschreibung sicherlich sehr schnell nachkochen

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.