Ob Wildwestspektakel mit Kommissar Finke aus Kiel, Münchner Verbrechensbekämpfung mit Melchior Veigl oder auf Spurensuche mit Heinz Haferkamp aus Essen: Diese beeindruckenden Fälle prägen in den 1970er Jahren die damals noch junge Reihe nachhaltig! Jagdrevier (1973) Ein Sträfling nutzt die Gelegenheit und flüchtet aus dem Gefängnis – und er hat ein Ziel: Er will den Mann finden, dem er die Schuld am Tod seiner Freundin gibt. Kommissar Finke muss den Flüchtigen fassen, ehe der seine Rachepläne in die Tat umsetzen kann … Tote brauchen keine Wohnung (1973) Kurz nach seiner Haftentlassung tritt ein Mann eine Stelle bei einem Münchner Immobilienmakler an. Der will alte, aber noch bewohnte Häuser abreißen, um Platz für lukrativere Immobilien zu schaffen. Als eine Mieterin ermordet wird, beginnen Kommissar Veigls Ermittlungen in der Branche. Spätlese (1977) Erst nach dem gewaltsamen Tod ihres Mannes erfährt eine Frau von dessen geheimer Einkommensquelle: Er verdiente sich durch Erpressungen ein ordentliches Zubrot. Bald erliegt auch sie den Verlockungen des Geldes und führt seine Geschäfte fort.

veröffentlicht vonschreiberling