Eine Reise durch Afrikas Fotografielandschaft: »The Journey | New Positions in African Photography« dokumentiert die Zusammenarbeit von 17 jungen afrikanischen Fotografen*innen mit dem Mentor und Kurator Simon Njami sowie dem Goethe-Institut.

Getragen vom Gefühl der Gemeinschaft bot die Photographers' Masterclass von 2008 bis 2018 einen Ort für intensive Diskussionen, wechselseitige Befragungen und Reflexionen über die gegenwärtige afrikanische Fotografie. Aus diesem Netzwerk von Gleichgesinnten konnten über die Jahre wichtige professionelle Verbindungen innerhalb Afrikas sowie Kontakte zur internationalen Foto-Szene aufgebaut werden.

»The Journey | New Positions in African Photography« steht als Publikation für sich selbst und ist doch untrennbar mit der Photographers' Masterclass verbunden. Jene Fotograf*innen, die sich im Laufe des Mentorenprogramms mit großer Offenheit durch ihr Werk und auch persönlich mitgeteilt haben, sind die Inspiration für diesen Band.

Es ist somit kein Wunder, dass die Portfolios der Teilnehmer*innen rund zwei Drittel des Bildbandes einnehmen. Den anderen Teil füllen 13 Aufsätze zur afrikanischen Fotografie.

Künstler

Sammy Baloji, Eric Gyamfi, Macline Hien, Lebohang Kganye, Ala Kheir, Gosette Lubondo, Mário Macilau, Sabelo Mlangeni, Moss Morwahla Moeng, Mimi Cherono Ng’ok, Musa N. Nxumalo, Adeola Olagunju, Monique Pelser, Thabiso Sekgala, Georges Senga, Michael Tsegaye, Jansen van Staden

So vielfältig wie die fotografischen Ansätze und Positionen setzt sich jeder Aufsatz mit einem anderen Leitmotiv, einer anderen Perspektive auseinander, die für das Denken über die Fotografie Afrikas in diesem besonderen historischen Moment relevant sind.