Die Firma Apple überrascht die Fangemeinde immer wieder mit neuen Geräten, auch mit dem IPhone 4S? Das iPhone, das iPod und das iPad haben Maßstäbe gesetzt in ihren jeweiligen Aufgabengebieten. Sie haben durch Zusammenführung verschiedener, bisher unabhängig funktionierender Gerätetypen jeweils eine neue Geräteklasse geschaffen. Auch die Weiterentwicklung der Geräte führte zur Einführung neuer Funktionen in die Geräteklassen.

Beim neuen iPhone 4S ist das nicht ganz so. Die Fangemeinde hat das iPhone 5 erwartet, dass wohl erst 2012 kommen wird. Wie der Name schon verspricht, ist das neue iPhone 4S ein aufgebohrtes iPhone 4. Es hat einige Verbesserungen gegenüber seinem Vorgänger, ist aber keine neue Entwicklung. Dennoch hat es einige neue und vielversprechende Funktionen implementiert. Wer diese benötigt, sollte zugreifen.


In erster Linie wurde dem neuen iPhone 4S ein schnellerer Prozessor spendiert, verbunden mit einer schnelleren Netzwerktechnik. Das iPhone 4S ist nunmehr in der Lage, die Mobilfunktechnik der vierten Generation (LTE) zu nutzen und mit Highspeed im Internet zu surfen. Neu ist am iPhone 4S auch, dass es eine hochwertige acht Megapixel Kamera an Bord hat. Damit schlägt es so manche Digitalkamera in Bezug auf die Auflösung. Digitalkameras haben jedoch weiterhin ihre Domäne, wenn sie mit Wechselobjektiven ausgerüstet werden können.

Eine besondere Innovation hat Apple dem neu gestalteten iPhone 4S spendiert: Siri genannt. Es ist eine völlig neu auf den Markt gekommene Sprachsteuerung für das Gerät. Sie kann nicht nur einzelne Befehle zur Bedienung des Gerätes verstehen, sie erkennt auch Zusammenhänge und kann zurückfragen. Dabei ist Apple bei Siri einen neuen Weg gegangen. Um das iPhone 4S, seinen Speicher und seinen Prozessor nicht unnötig zu belasten, liegen die Daten für die Sprachsteuerung nicht im Gerät selbst. Sie werden in der Cloud auf den Servern von Äpfeln gespeichert. Das bedingt zwar, dass zur Verwendung von Siri stets eine Internetverbindung des iPhone 4S vorhanden ist, aber dafür ist das Gerät ja eigentlich auch gedacht. Der Vorteil ist, dass durch die Speicherung der Sprachdaten an zentraler Stelle ein ungeheurer Lerneffekt gegeben ist. Denn es werden die Sprachmuster aller User für die Vervollkommnung der Spracherkennung genutzt.

schreibstift

veröffentlicht von schreibstift

Eine Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.