chinaDas China das Netz zensiert, ist klar. Täglich werden Seiten gesichtet, bewertet und dann eventuell gesperrt. Unglaublich ist dabei, mit welchem Aufwand und in welchem Umfang hier gearbeitet wird. Mit aller Macht wird der ungestörte Informationsfluss verhindert. Traurig ist, wie machtlos hingegen der Rest der Welt dabei zusieht. Zusieht? Nein schlimmer noch, dabei hilft. So berichtet beispielsweise die New York Times von Googles Schwarzer China Liste.

Es wird geschätzt, dass rund 30.000 Staatsangestellte keine andere Aufgabe haben, als den Netzverkehr zu überwachen und zu zensieren, so Jens Ohlig vom Chaos Computer Club.http://www.tagesschau.de/wirtschaft/meldung205232.html

Wer selbst mal testen möchte, welche Websites in China erreichbar sind, kann dies unter folgender Adresse tun :

http://www.websitepulse.com/help/testtools.china-test.html

Forschungen über die Internetzensur in der Volksrepublik China haben gezeigt, dass sich die Zensur von Websites unter anderem auf folgende Inhalte bezieht:

  • Websites geächteter oder unterdrückter Gruppen, wie Falun Gong und demokratischer Aktivisten
  • Nachrichtenquellen, die sich mit Tabuthemen wie Polizeibrutalität, Redefreiheit, Demokratie und Marxismus auseinandersetzen. Zu den bekanntesten dieser Quellen zählen unter anderem Voice of America, BBC News und Yahoo! Hong Kong
  • Seiten, die in Verbindung zu Taiwan, dessen Regierung, Medien oder anderen Organisationen stehen
  • Seiten, die religiöse Inhalte anbieten
  • Websites mit obszönen, pornographischen und kriminellen Inhalten
  • Seiten, die in Verbindung mit dem Dalai Lama und seiner Bewegung International Tibet Independence Movement stehen, sowie Seiten die seine Lehren verbreiten
  • Websites, die von der Regierung als "subversiv" eingestuft wurden
  • Blogging-Portale wie blogger.com, wordpress.com sind immer wieder für längere Zeitspannen nicht erreichbar

Zensurierte Websites werden in chinesischen Suchmaschinen, wie Baidu und Google China mit sehr schlechter Wertung indexiert und somit weit hinten in den Suchergebnissen aufgeführt.

Der New York Times zufolge hat Google Systeme in China installiert, die versuchen, auf Websites außerhalb des Landes zuzugreifen. Wenn eine Seite nicht erreichbar ist, wird sie zu Google China’s schwarzer Liste hinzugefügt. Sobald die Regierung die Zensur einer Seite aufhebt, wird diese wieder reindexiert und erhält die ihr tatsächlich zustehende Wertung.

Wikipedia: Golden Shield Project

Anonymous

Posted by schreibstift

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.