Wow, der 19. April. Was für ein unglaublich langer Tag. Wir sind heute früh aufgestanden, um auszuchecken, haben das Auto aber im Hotel gelassen. Es gab dann einen extra großen Kaffee für die Reise. Mit dem Kaffeebecher in der Hand ging es dann eine Runde an den Piers von Auckland entlang. Wir haben uns die Stade nochmal ein bisschen im Hellen angesehen, aber eigentlich nichts Besonderes mehr entdeckt.

Nachmittags ging es dann zunächst zur Autovermietung, wo die Übergabe reibungslos geklappt hat. Zum Flughafen von Auckland hat uns wieder ein kleines Shuttle gebracht.

Abflug war der 19.04. 19:15 Uhr und Ankunft, man höre und staune, am 19.04. 12:30 Uhr. Schlafen war im Flieger mangels Platz leider kaum möglich. Überhaupt ist bei Air New Zealand nicht alles so neumodern, wie es die Webseite vielleicht glauben lässt. Einzig das Entertainmentsystem ist wirklich unterhaltsam. Die Sitze der Economy sind eng und alt. Das Boardpersonal ist auch schon in die Tage gekommen und tut alles dafür, dass es möglichst dunkel ist, damit auch ja alle schlafen und keiner nervt. Das Auswahlessen war bei uns alle und so bekam man ohne Nachfrage vorgesetzt, was noch da war. Besonders lecker ist das Essen ebenfalls nicht. Aber was soll’s, wir sind angekommen.

In Los Angeles haben wir zunächst unser neues Auto, ein Chrysler Sebring Cabrio, in Empfang genommen. Ein bisschen Spaß muß sein, bei diesem tollen Wetter. Es war gute 30 Grad heiß, keine Wolke am Himmel. Erst ging es direkt ins Hotel, danach sind wir zum Santa Monica Beach gefahren, um dort ein wenig durch die Straßen zu schlendern. Der Stadtverkehr von L.A. war nicht gerade entspannt. Es war Sonntag und es schien, als ob ganz L.A. die Idee hatte, Richtung Strand zu fahren. Die Parkplätze in Strandnähe trotz ordentlicher Preise vollgestopft, genauso wie die Hauptstraßen. Einen Parkplatz zu finden, irgendwo in der Nähe des Santa Monica Pier, dauerte eine Weile.

Nach ein, zwei Stunden Bummeln hat uns dann aber das Jetlag eingeholt und wir sind in eine lange Tiefschlafphase gefallen, um erst nach 14 Stunden wieder aufzuwachen.

schreibstift

veröffentlicht von schreibstift

Ein Kommentar

  1. schreibstift

    […] 2009-04-19 Auckland – Los Angeles […]

Eine Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.