Wer kennt nicht Alice im Wunderland?! Wenn nicht das Buch, so hat man doch zumindest mal eine der zahlreichen Verfilmungen gesehen. Ich kenne Alice noch aus dem Zeichentrickfilm von 1951. Im Jahr 2010 gab es eine Verfilmung mit Mia Wasikowska als Alice und Johnny Depp als verrücktem Hutmacher, eine Rolle die ihm, wie ich finde,  wie auf den Leib geschrieben ist.

Der Autor des Buches "Alice im Wunderland" heißt Lewis Carroll. Er entschied sich irgendwann, die "große" Alice zu kürzen und zusammenzufassen, damit auch kleinere Kinder leichter zu dem Buch finden konnten. Im Jahre 1890 brachte er die erste Auflage von "Nursery Alice" auf den Markt. Das Buch trägt bei uns den passenden Titel "Die kleine Alice".

[caption id="amazonbild" align="alignleft" width="130" caption="Die kleine Alice (Kinderbücher, Band 1132) - Partnerlink"]Die kleine Alice (Kinderbücher, Band 1132) - Partnerlink[/caption]

Es enthält die berühmten Illustrationen von John Tenniel und ist gerade in einer wunderschön gestalteten Auflage bei Diogenes erschienen. Nach vielen, vielen Jahren hat man so auch als deutscher Leser wieder die Chance, in den Genuss der kleinen Geschichten zu kommen.

Wer Lust hat, Alice, das weiße Kaninchen ("Keine Zeit, keine Zeit…"), die blaue Raupe ("Eine Seite wird Dich größer machen, die andere kleiner."), die Edamer Katze, den verrückten Hutmacher oder die grausame Herzkönigin ("Runter mit dem Kopf!") zu treffen, sollte bei diesem Buch unbedingt zugreifen.

Am Anfang von "Die kleine Alice" wird vom Autor selbst die Frage nach dem Lesealter für dieses Buch gestellt. Kinder zwischen fünf und fünfzehn, Kinder zwischen fünfzehn und fünfundzwanzig und auch Kinder, deren Lebensjahre hinter einem respektvollem Schweigen ruhen sollten, sind die Zielgruppe.