Das Internet bietet jede Menge Möglichkeiten andere Menschen kennen zu lernen. Gleichgültig ob man eine Beziehung oder einen Flirt sucht oder Freundschaften aufbauen will: Unter den einschlägigen Anbietern ist für jeden Geschmack und jede Alterklasse etwas dabei.

Zunächst einmal bietet die Singlebörse Bequemlichkeit. Man ist nicht gezwungen sich jeden Abend in Kneipen oder Diskos aufzuhalten. Die Garantie, dass man an dem entsprechenden Abend jemanden kennen lernt, ist schließlich nicht gegeben.

In einer Singlebörse kann man viel schneller Kontakte knüpfen, vor allem zu Menschen, die ähnliche Interessen und Vorlieben haben. Das kommt vor allem schüchternen Menschen zugute. Die Singlebörse ist anonymer, meist reicht ein witziger Satz oder eine nette Mail, und schon ist man im Gespräch. Auch wenn man einen Korb bekommt, ist das nicht weiter schlimm. Es warten immer Tausende andere kontaktfreudige Menschen, mit denen man ins Gespräch kommen kann.

Umsonst sind jedoch nur noch wenige Singlebörsen. Um nicht nur gefunden zu werden, sondern auch aktiv den Kontakt zu anderen herzustellen, muss man in der Regel 10 bis 30 Euro im Monat zahlen.


Viele Singlebörsen haben ein so genanntes Matching-System. Dort muss man zunächst einen umfangreichen Fragebogen ausfüllen, nicht nur mit den eigenen Daten, sondern es wird auch nach Hobbys, Vorlieben und eigene Charaktereigenschaften gefragt. Zusätzlich kann man Charaktereigenschaften und Hobbys angeben, die man sich von einem potentiellen Partner wünscht.

Bei der Suche nach einem Flirtpartner ist die Form der eigenen Anzeige sehr wichtig. Sie sollte sich schon von den anderen abheben, um Erfolg zu haben. Sie sollte witzig, außergewöhnlich oder geheimnisvoll sein. Schließlich sollte der Leser oder die Leserin gespannt sein, wer sich dahinter verbirgt. Ein interessantes Foto erhöht ebenfalls die Chancen. Auch polarisierende Pseudonyme oder kontroverse Aussagen in der persönlichen Vorstellung heben sich vom Durchschnittssuchenden ab.

Wenn man in einer Kleinstadt wohnt, sollte man diese nicht unbedingt angeben, sondern die nächst größere Stadt. So wird man viel häufiger gefunden. Ist dies der Fall, sollte man nicht nur eine, sondern gleich mehrere Mails absenden, so wartet man nicht sehnsüchtig auf die Antwort des einen Wunschpartners.

Anonymous

Posted by schreibstift

2 Comments

  1. Fajo

    Es gibt schon eine ganze Reihe von Singlebörsen, die auch komplett kostenlos sind – meistens sind die werbefinanziert. Nur sind diese oft schwerer zu finden, weil sie nicht so hohe Werbebudgets haben, wie ihre kostenpflichtigen Konkurrenten.

  2. Valarina

    Naja meistens sind die kostenlosen singlebörsen auch nicht gerade die besten. Weil viele benutzer garkeinen partner dort suchen. Jemand der geld ausgibt für eine singlebörse sucht zu 80 % sicherheit einen partner. Ich bin auf einer singlebörse die ich mir leisten kann und dort habe ich auch schon mehrere dates gehabt, leider war noch nicht der richtige dabei 🙂 aber ich suche weiter.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.