Wusste ich bisher noch nicht, wieder was dazu gelernt! Viele Insekten – neben den Schmetterlingen z.B. auch die Fliegen – schmecken mit den Füßen! Dort sitzen Geschmackssinneszellen, die wie Haare aussehen, sogenannte Sensillen.

Wenn der Schmetterling also auf der Nahrung gelandet ist, kostet er quasi mit den Füßen vor und entscheidet dann, ob er sich den Rüssel schmutzig macht. Damit schlürft er dann das Futter, das auch schon mal Schweiß oder Blut sein kann (igitt!) auf. Er lässt es sich dann also ein 2. Mal schmecken. Der Saugrüssel ist dann sowas wie ein von Mutter Natur "getunter" Unterkiefer. Schwärmer haben übrigens den längsten Rüssel. Der ist aufrollbar wie ein Gartenschlauch und wird so bei Nichtgebrauch verstaut. Der Oberkiefer wird nicht wirklich benötigt und ist stark zurückgebildet, denn die Schmetterlinge saugen ja nur.

Grundsätzlich schmecken die Schmetterlinge aber auch mit den Mundwerkzeugen und Fühlern, auch dort gibt es Gemackssinneszellen.

Schon schräg, was es es so alles in der Tierwelt gibt!

schreiberling

veröffentlicht von schreiberling

Ein Kommentar

  1. schreiberling

    Da haben wir wieder was gelernt. Wusste ich echt nicht. Interessant.

Eine Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.