Wenn man ein neues Betriebssystem installiert, dann legt man häufig auch verschiedene Bereiche auf der Festplatte an. Diesen sogenannten Partitionen weist man dann am Anfang eine bestimmte Kapazität zu. Dabei kann man leicht übersehen, dass sich auch sehr speicherintensive Ordner auf der jeweiligen Partition befinden können. In diesem Beispiel wird der Ordner „Eigene Bilder“ genannt, es kann aber auch im Prinzip jeder andere sein.

Warum dieser Ordner gewählt wurde, liegt auf der Hand. Seit es immer mehr Digitalkameras gibt, man zusätzlich immer mehr Fotos auch mit der Webcam in einer beeindruckenden Qualität machen kann, kommt es sehr häufig vor, dass dieser Ordner dann die freie Kapazität nahezu ausschöpft.

Da dies aber auch die Partition des Betriebssystems ist, gilt es, diesen Umstand zu vermeiden. Das Ganze kann man recht einfach dadurch erreichen, indem man eine zusätzliche externe Festplatte entweder direkt mit dem Rechner über ein USB-Kabel verbindet oder aber in das Heimnetzwerk einbindet, sodass ein jeder Rechner auf diese Festplatte zugreifen kann, wenn man dies möchte. Dann muss man nur noch einen Kleinigkeit ändern. Man muss dem Ordner „mitteilen“, dass dieser nicht mehr auf der Partition des Betriebssystems, sondern jetzt auf der neuen externen Festplatte liegt. Da eine jede Partition und auch externe Festplatte eine bestimmte Bezeichnung bekommt, so etwas wie die Hausnummer bei einem Haus, kann man dies leicht bewerkstelligen. Der Standardpfad ist normalerweise auf dem C:-Laufwerk und dann unter dem Bereich „users“ und dann dem gewählten Usernamen. Dieser kann also C:\Users\Anwender lauten. Jetzt muss man nur schauen, welchen Buchstaben die externe Festplatte hat. Dann kann man diesen nehmen und wenn diese den Buchstaben „E:\“ bekommen hat, so kann dann der Pfad E:\Eigene Bilder lauten. Denn auf einer externen Festplatte kann man auch auf den Zusatz „Users\Anwender“ verzichten.

Die Einstellung kann man ändern, indem man mit der rechten Maustaste auf den Startbutton klickt und dann die Variante „Windows Explorer öffnen“ wählt. Dort markiert man dann unter dem noch bestehenden Pfad C:\Users\Anwender den Ordner „Eigene Bilder“. Anschließend geht man mit der rechten Maustaste auf den markierten Ordner und wählt die Eigenschaften in dem sich öffnenden Menü aus. Dort wählt man dann den Reiter „Pfad“. Jetzt kann man entweder manuell den neuen Pfad der externen Festplatte eingeben oder man nutzt den Button „verschieben“ und markiert dann in dem sich neu öffnenden Fenster die neue externe Festplatte. Wenn man dies gemacht hat und der neue Pfad auch in den Eigenschaften des Ordners „Eigene Bilder“ erscheint, bestätigt man dies mit dem Button „Übernehmen + OK“ und hat somit den Pfad des Ordners geändert.

Die Bilder werden dann ab sofort auf der externen Festplatte abgelegt und man kann wieder unbeschwert sich der Leidenschaft der Fotographie widmen, ohne Angst zu haben, dass auf der internen Festplatte kein Platz mehr zur Verfügung steht.

schreiberling

veröffentlicht von schreiberling