Erst einmal sucht man vergeblich ein E-Mail-Programm und denkt sich schnell: Habe ich etwas falsch gemacht? Nein, man hat nichts falsch gemacht. Man kann sich sofort ein E-Mail-Programm von Microsoft herunterladen. Der einfachste Weg ist es, auf das Startsymbol zu klicken und in das Suchfenster, was dann als erstes über dem Startsymbol erscheint, das Wort „live“ einzugeben.

Man hat das Wort noch nicht ganz ausgeschrieben und kann sofort aus einer Liste seine Wahl treffen. Dort wählt man dann unter dem Menüpunkt die Auswahl „Windows Live Essentials online erwerben“ aus. Es öffnet sich sofort der gewählte Browser und man kann dann auswählen, welche Produkte man online erwerben möchte, die aber völlig kostenlos sind. Dabei ist anzumerken, dass auch das Herunterladen völlig kostenlos ist und von Microsoft keinerlei Gebühren erhoben werden.

Man kann dann zusätzlich zum Mailprogramm auch eine Fotogalerie, einen Movie Maker, einen Messenger, einen Writer, eine Kinderschutzsoftware und eine Toolbar herunterladen. Wenn man jetzt auf den Button „jetzt herunterladen“ klickt, öffnet sich ein neues Fenster und man kann die eben genannten Programme auswählen oder auch abwählen. Danach geht es mit einem Klick weiter und die notwendigen Daten werden heruntergeladen. Dies dauert natürlich einen Moment. Kurz vor Abschluss der Installation kann man dann noch seine Suchmaschine und seine Startseite auswählen und wird gebeten, das Windows Live Programm zu verbessern. Diese ist aber eine Option und man kann alle Häkchen entfernen und hat die Installation beendet.

Wenn man dann erneut auf das Startsymbol klickt und dann auf „Alle Programme/Windows Live/Windows Live Mail“, so wird das E-Mail-Programm gestartet und man wird beim ersten Startvorgang dazu aufgefordert, die notwendigen Daten einzugeben. Diese sind die E-Mail-Adresse, das Kennwort und der Name, der bei den gesendeten Mails erscheinen soll. Dazu kann man die Option wählen, dass man die notwendigen Daten für den Posteingangs- und Postausgangsserver von Hand eingibt. Bei den meisten E-Mail-Anbietern ist das aber nicht erforderlich, da diese häufig von selbst erkannt werden und das E-Mail-Programm so automatisch eingerichtet wird.

Sobald das geschehen ist, werden alle E-Mails automatisch abgerufen. Was zu beachten ist, ist die Tatsache, dass auf diesem Wege keine Ordnerstrukturen angelegt werden, die man eventuell auf einem zweiten Rechner, an welchem man ebenfalls dieses Postfach abruft, angelegt hat.

Sollte man sein komplettes E-Mail-Profil von einem anderen Rechner importieren wollen, so empfiehlt es sich aus verschiedenen eigenen Versuchen, auf ein externes Tool zurückzugreifen, wie zum Beispiel MozBackup, welches alle Profile der Freeware-Programme wie Thunderbird und andere sichert. Denn auch aus diesem Grund ist das E-Mail-Programm von Microsoft nicht mehr standardmäßig installiert und wird kostenlos per Internet zu Verfügung gestellt, da immer mehr Nutzer auf die Programme anderer Anbieter zurückgreifen und diese natürlich unter Windows 7 ebenfalls wieder nutzen wollen. Man hat also die Qual der Wahl, welches E-Mail-Programm man nutzen möchte, genauso wie bei der Browserauswahl, die man bei der Installation hatte. Es wird nichts mehr vorgegeben, alles ist möglich. Es kommt auf die eigenen Vorlieben an.

schreiberling

veröffentlicht von schreiberling