Im Jahr 1987 in London geboren und heute überwiegend zwischen Berlin und der Insel Mallorca unterwegs: Die Fotografien Kate Bellm ist in ganz Europa zu Hause. Anstatt sich aber in der schönen Hauptstadt der Baleareninsel niederzulassen, hat sie sich den Ort Deià als Zuhause ausgesucht. Das Atelier ist selbst aufgebaut, es liegt genau zwischen den Bergen und dem Mittelmeer. Der abseits gelegene Ort ist offenbar perfekt geeignet, um die außergewöhnlichen Werke zu entwickeln, die unter anderem schon Magazine wie den Playboy verziert haben.

Kate Bellm: Amor (Fotografie, Film) - Partnerlink

Kate Bellm: Amor (Fotografie, Film) - Partnerlink

Im Lauf ihrer Karriere hat Kate Bellm schon für Zeitungen wie die Vogue, Wonderlang oder GQ fotografiert. So bekannte Marken wie Audi, Gucci oder Adidas wurden von ihr in Szene gesetzt, wobei sie sich bei den Örtlichkeiten nicht nur auf ihre kleine Mittelmeerinsel beschränkt. Paris, Los Angeles oder Bali waren nur einige der Orte, an denen sie für Shootings aktiv war. Ganz nebenbei fällt auf, dass sich die Künstlerin bei ihren Werken offenbar häufig von Freunden und Bekannten aus der kreativen Szene inspirieren lässt, um ihre Anregungen zu spannenden Werken zu verarbeiten. Die Fotografin, die sich mit ihrem Beruf einen Kindheitstraum erfüllt hat, lebt heute mit ihrer kleinen Familie und will auch zukünftig ihren Lebensmittelpunkt auf der Baleareninsel behalten, um die Inspiration von Mittelmeer und Tramuntanagebirge zu genießen.

In ihrem Werk „Amor“ sind wunderschöne Momentaufnahmen vereint, die sie während ihrer vielen Reisen in den letzten zehn Jahren machen konnte. Die Fotos haben etwas Atmosphärisches und wirken auf den Betrachter ebenso unverfälscht wie in gewisser Weise verträumt. Es scheint, als wollte die Künstlerin hier Freunde und Bekannte auf Papier bringen, um sie für die Nachwelt festzuhalten. Hinzu kommen bunte Landschaften, mächtige Kakteen, blühende Palmen in Verbindung mit monumentalen Bergmassiven, die fast etwas Freundschaftliches und Bekanntes an sich haben.

Enthalten sind auch wunderschöne Aktfotografien, die einen ganz eigenen romantischen und doch sehr unkonventionellen Stil verkörpern. Er erinnert ein wenig an den jungen Helmut Newton, der die Welt hier allerdings unverkennbar mit weiblichen Augen sieht. In ihren Bildern vereinen sich Eleganz und weibliche Energie mit einem Hauch von Erotik, und diese unvergleichliche Kombination verströmt wohl jedes der Models, die sie auf ihren Bildern festgehalten hat.

Jedes einzelne Bild steht für eine spontane und doch leichte Attitüde, die den inspirierenden Charme von Jugendlichkeit und Freiheit zum Ausdruck bringt. Schon beim Betrachten begibt man sich auf eine Reise in ein helles und von Sonnenlicht durchflutetes Abenteuer, das auf Bildern festhält, was die Fotografin sonst vor ihrer Linse zu sehen bekommt. Beim Ansehen der Fotos mag man sehr gut verstehen, wie sich die Künstlerin ihre Anregungen von den wunderschönen Landschaften Mallorcas holt, denn das eine oder andere Motiv erinnert unzweifelhaft an die Lieblingsinsel der Deutschen.