Traditionelle Berliner Küche! Passt perfekt in die kühleren Jahreszeiten und ist auch einfach zuzubereiten, dauert halt nur etwas länger. Dafür ist das Gericht relativ günstig.

Man braucht für 4 Personen:

Eis Bein

Gar nicht kalt.

MengeZutat
4Eisbeine, frisch
1BundSuppengrün (Karotte, Sellerie, Lauch)
2-3Zwiebeln
1 DoseWeinsauerkraut (z.B. Mildessa)
1 PackungErbsen, tiefgekühlt
50 mlWeißwein trocken
5Lorbeerblätter
ca. 8 StückPimentkörner
ca. 10 StückWacholderbeeren
3Gewürznelken
2-3 ELZucker
1 ELSchweineschmalz (alt. Butter)
Salz
Pfeffer
Mostrich (Senf) für die Schwarte (wer´s mag)

So geht´s:

  1. Eisbeine gewaschen in einen Topf legen und mit Wasser bedecken, dazu geputztes und grob geschnittenes Suppengrün, 1-2 Zwiebeln, 2 Lorbeerblätter, Pimentkörner, Gewürznelken und einigen Brisen Salz ca. 1 bis 1,5 Stunden köcheln lassen
  2. nach ca. 45 Minuten in einem weiteren Topf Schweinschmalz bzw. Butter zerlassen, 1 klein geschnittene Zwiebel glasig anbraten, Sauerkraut dazu geben, mit Weißwein ablöschen, mit Wacholderbeeren, 3 Lorbeerblättern, etwas Salz und Zucker würzen, bei geringer Hitze ca. 40 Minuten auf kleiner Flamme garen lassen
  3. in einem kleineren Topf die Erbsen mit einer klein geschnittenen Zwiebel in einem Teil der Eisbeinbrühe (oder auch Gemüsebrühe, falls nicht genügend Eisbeinsud vorhanden) ca. 10 Minuten gar kochen, vom Herd nehmen, Sud zum größten Teil abgießen, Erbsen mit dem Pürierstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  4. Eisbein kann vor dem Servieren aus dem Sud genommen und ca. 15 Minuten in den Ofen, ca. 200 Grad, gelegt werden – dann wird die Schwarte etwas krosser (für die, die sie mitessen wollen)
  5. auf einem großen Teller das Eisbein, Sauerkraut und Erbpüree anrichten, mit leckerem Weißwein servieren

Tipp: Für ein "Berliner Menü" kann ich nur als Vorspeise einen "Feldsalat mit Birnen" und als Nachspeise "Berliner Luft mit Himbeersorbet" empfehlen!

schreiberling

veröffentlicht von schreiberling

Eine Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.